Cybersicherheit im Fokus des SGV

am 05. November 2021
Lesedauer: ca. 5min

Die Cybersicherheit und wie sich Gemeinden vor Cyberangriffen schützen können, war diese Woche Themenschwerpunkt der Konferenz des Vorstands des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV) mit den kantonalen Gemeindeorganisationen am 2. und 4. November in Luzern bzw. Bussigny.

Pascal Lamia, Leiter Operative Cybersicherheit im Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC), und Alexandre Herzog, IT-Analyse NCSC referierten zur Nationalen Strategie zum Schutz vor Cyber-Risiken in der Schweiz und stellten Massnahmen vor, die den Gemeinden zur Verfügung stehen, um sich vor Cyber-Kriminellen zu schützen.

Claudine Wyssa, Gemeindepräsidentin von Bussigny VD und Vizepräsidentin des SGV berichtete über die Erfahrungen ihrer Gemeinde in der Prävention von Cyberrisiken – Bussigny wurde als erste Gemeinde der Schweiz mit dem Label Cyber-Safe ausgezeichnet.

Eines ist klar: Cybersicherheit ist Chefsache! In einer Krisensituation muss rasch organisiert werden, dafür braucht es ein funktionierendes Krisenmanagement mit klaren Abläufen und Zuständigkeiten. Sicherheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess, der eine angemessene Vorbereitung und Instrumente seitens der Gemeinden, ob grosse oder kleine, erfordert.

Der SGV wird mit dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) und dem Sicherheitsverbund Schweiz (SVS) prüfen, wie er die Gemeinden für dieses wichtige Thema weiter sensibilisieren und im Umgang mit Cyberrisiken unterstützen kann.

Nationalen Zentrum für Cybersicherheit NCSC
Wegleitung für Gemeinden «Cyberdelikte verhindern»

Artikel teilen

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.