Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

3. Basler Sozialversicherungsrechtstagung

  • 3. Basler Sozialversicherungsrechtstagung
  • Juristischen Fakultät der Universität Basel
  • Vernetzungstag
  • Basel
  • Congress Center Basel, MCH Messe Basel, Saal Sydney, Messeplatz 21
  • 061 207 25 08
  • Recht-Aktuell-ius(at)unibas.ch
  • www.recht-aktuell.ch
  • 06.12.2019, 09.00 Uhr
  • 06.12.2019, 17.00 Uhr
  •  

  • Die Tagung wird Gelegenheit bieten, Feststellung und Folgen der Arbeitsunfähigkeit mit Blick auf die erforderliche Kooperation zwischen Medizin und Recht einerseits und das komplexe Zusammenspiel zwischen den einzelnen Sozialversicherungszweigen sowie Arbeitgebern, Privatversicherern und Sozialhilfe andererseits zu verorten. Am Vormittag werden zuerst die Grundlagen des Begriffs der Arbeitsunfähigkeit und die Anforderungen an den Beweis im Sozial- und Privatversicherungsrecht dargelegt (Dupont), ehe die Zusammenarbeit zwischen Medizin und Recht mit gleich drei Referaten intensiv diskutiert wird (Bollag, Jeger, Gächter). Ein Podium mit allen Referierenden des Vormittags erwartet Sie vor dem Mittagessen. Die achmittagsreferate widmen sich der Arbeitsunfähigkeit in der Privatversicherung und im Arbeitsrecht (Fuhrer, Pärli). Eine wichtige Ergänzung trägt das Referat zur Bedeutung der Arbeitsunfähigkeit in der Arbeitslosenversicherung, der EL und der Sozialhilfe bei (Mösch Payot). Das letzte Referat (Kieser) vor dem Abschlusspodium steht im Zeichen der Koordination zwischen verschiedenen Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit, wobei insbesondere auch die Koordinationsprobleme bei teilweiser Arbeitsunfähigkeit angesprochen werden. Es erwartet Sie eine vielfältige Tagung mit einem klaren Fokus. Kompetente Referierende stellen die Rechtslage dar, greifen ausgewählte Probleme heraus, zeigen Lösungsmöglichkeiten auf und scheuen sich nicht, auch kritische Fragen zum Status Quo zu stellen.