Lohngleichheit: Gute Praktiken aus dem öffentlichen Sektor

am 29. Oktober 2021
Lesedauer: ca. 5min

Vor fünf Jahren wurde die Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor lanciert. Seither haben viele Kantone, Gemeinden und staatsnahe Betriebe ihr Engagement für die Lohngleichheit intensiviert. Eine neue Publikation zeigt nun gute Praktiken aus dem öffentlichen Sektor der ganzen Schweiz auf und soll als Anregung dienen, um den Grundsatz «gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit» einzulösen.

In der Broschüre «Auf dem Weg zur Lohngleichheit. Umsetzung der Charta Lohngleichheit: Beispiele aus Kantonen, Gemeinden und staatsnahen Betrieben» werden 21 Verwaltungen und staatsnahe Betriebe aus allen Landesteilen vorgestellt, welche die Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterschrieben und Massnahmen zu deren Umsetzung ergriffen haben. Die Broschüre stellt die Erfahrungen der Gemeinden Riddes (VS), Diessenhofen (TG), Ernen (VS), Glarus (GL) und Lavertezzo (TI) vor.

Mit ihrer Unterzeichnung bekräftigen bisher 17 Kantone, 120 Gemeinden, 67 staatsnahe Betriebe und der Bund, sich für die Lohngleichheit zu engagieren und sie in ihrem Einflussbereich umzusetzen.

Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor
Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor

Artikel teilen

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.