Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Aktuell

 
  • Vorschau auf die Frühjahrssession

    Am kommenden Montag beginnt die Frühjahrssession des nationalen Parlaments. Welche Vorlagen sind für die Gemeinden relevant? Und wie positioniert sich der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) dazu?

  • Neue Stellungnahme

    Der SGV hat zur Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030 Stellung genommen.

  • Die Armee regelt die Verwendung medizinischer Güter mit Verfall 2021/2022

    Seit Ende März 2020 beschafft die Armee gemäss Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit medizinische Güter zu Gunsten des Gesundheitswesens Schweiz. Da diese Güter nicht in so grossen Mengen wie befürchtet benötigt wurden, rückt für einen Teil des Materials das Verfalldatum näher. Die Armee will dieses nun in Absprache mit den Partnern aus Gesundheitswesen und Verwaltung zu sehr stark reduzierten Preisen verkaufen. Damit sollen die beschafften Güter der Bevölkerung zugutekommen.

  • Nationaler Kulturdialog bekräftigt gemeinsames Engagement zugunsten der Kultur in Zeiten von Corona

    Im Zentrum der Sitzung des Nationalen Kulturdialogs vom 18. Februar 2021 standen die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Kultursektor und die gemeinsam erarbeiteten Unterstützungsmassnahmen. Die Vertreter von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden tauschten sich über die Erfahrungen der ersten Phase der Unterstützungsmassnahmen aus und diskutierten die weiteren Herausforderungen in der Bewältigung der Krise.

  • Informationen zu 5G

    Eine zeitgemässe digitale Netzinfrastruktur ist für die Gemeinden von strategischer Wichtigkeit. Dazu gehört auch ein sachgerecht geplantes und ausgebautes 5G-Mobilfunk-Netz. Der SGV wird im Frühling 2021 eine Broschüre zu diesem Thema publizieren. Häufig wird auch die Frage gestellt, welchen Nutzen 5G für die Bevölkerung bietet. Mit «CHANCE5G» wurde eine Plattform gegründet, die das anhand von Beispielen aus verschiedenen Bereichen aufzeigt.

  • Ernennung der Schweizer Delegation beim Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates

    Bundesrat Ignazio Cassis hat die zwölf Mitglieder der Schweizer Delegation beim Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates für die Amtsperiode 2021–2026 ernannt. Die Wahlvorschläge waren von der Konferenz der Kantonsregierungen, dem SGV und dem Städteverband eingereicht worden.

  • Kurs «Naturnahe Grünflächenpflege im Siedlungsraum»

    Attraktive naturnahe Frei- und Grünflächen wirken sich positiv auf die Lebensqualität und den Erhalt der Biodiversität aus. Die Teilnehmenden des Pusch-Kurses (18. Mai 2021 in Birsfelden) lernen den Pflegebedarf verschiedener Grünflächentypen kennen und erfahren, wie sie die Pflege naturnah und effizient ausführen können. Zudem zeigt ein Beispiel auf dem Schulareal, was es beim Anlegen neuer Grünflächen zu beachten gilt. Der SGV ist Partner des Kursers, SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Teilnahmegebühr.

  • «Myni Gmeind Live»: Online-Konferenzen zur Digitalisierung in Gemeinden

    Seit einigen Monaten findet in regelmässigen Abständen ein Online-Erfahrungsaustausch für Gemeindepräsidentinnen, Gemeindepräsidenten und Verwaltungsmitarbeitende zu Digitalisierungsthemen statt. Der sogenannte Erfa-Stammtisch, ein gemeinsames Angebot des Vereins «Myni Gmeind» und des SGV, findet guten Anklang. Nun planen die beiden Partner in Zusammenarbeit mit Swisscom ein weiteres interaktives Online-Videoformat, das sich an ein breiteres Publikum richtet: «Myni Gmeind Live».

  • Finanzielle Steuerung von Gemeinden in COVID-19-Zeiten

    Mit der aktuellen COVID-19-Situation erhalten die finanzielle Steuerung sowie das Monitoring der Gemeindefinanzen eine besonders wichtige Bedeutung. Ein neuer Leitfaden unterstützt kleine und mittlere Gemeinden bei dieser Aufgabe.

  • Alle Kantone beschaffen gemeinsam mit 45 Gemeinden und Organisationen Telecom-Dienstleistungen

    Im Auftrag aller Kantone und von 45 Gemeinden und Organisationen hat eOperations Schweiz Telecom-Dienstleistungen beschafft und mit sechs Providern Rahmenvereinbarungen abgeschlossen. Das von der Schweizerischen Informatikkonferenz initiierte Pionierprojekt entlastet die beteiligten Kantone und Gemeinden von eigenen Telecom-Beschaffungen.