Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Aktuell

 
  • Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen verabschiedet

    Die Kantone haben am 15. November 2019 an einer Sonderplenarversammlung die revidierte interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB) verabschiedet. Die Umsetzung der IVöB führt zu einer weitergehenden Vereinheitlichung der Vorschriften im kantonalen Beschaffungsrecht, das in den Kantonen, Städten und Gemeinden angewendet wird. Ausserdem führt die revidierte IVöB zu einer Harmonisierung mit dem revidierten Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB), das die Beschaffungen des Bundes neu regelt und voraussichtlich per 1. Januar 2021 in Kraft tritt.

  • Kooperation erhöht die Chancen für einen «Match»

    Mit einer gezielten Zusammenarbeit zwischen Post und Gemeinden sollen Kadermitarbeitende der Post in der beruflichen Neuorientierung unterstützt und offene Stellen in den Gemeindeverwaltungen schneller und einfacher besetzt werden.

  • Lydia Hörler ist die erste Frau Hauptmann von Appenzell

    Das Amt des Bezirksvorstehers ist in Appenzell Innerrhoden besonders: Alle zwei Jahre wechseln sich der stillstehende und der regierende Hauptmann ab. Die 59-Jährige Lydia Hörler ist die erste Frau in diesem Amt.

  • Er macht das Beste aus dem Amtszwang und packt an

    Walter Schürch wollte eigentlich nicht Gemeindepräsident von Volken werden. Dennoch bereitet ihm das Amt Freude. Dass Nichtkandidierende gewählt werden, kommt in der kleinsten Gemeinde des Kantons Zürich wiederholt vor.

  • Neue Inputs für die «Schweiz 2040»

    In 20 Jahren ist die Zehnmillionenschweiz Realität. Gleichzeitig dürften sich verschiedene Megatrends auf Gesellschaft, Wirtschaft und Raumordnung auswirken. Der Bericht des Rats für Raumordnung gibt Empfehlungen ab.

  • Rückzonen und Verdichten im Blick der höchsten Richter

    Bis zum 1. Mai 2019 mussten die Kantone ihre Richtpläne und Gesetze an das neue Raumplanungsrecht anpassen. Nun sind die Gemeinden mit der Umsetzung konfrontiert – und mit der Auslegung des Bundesgerichts.

  • Gemeindepolitiker haben dank Energie-Cockpit die Übersicht

    Energie Schweiz, das Informations- und Förderprogramm des Bundes, subventioniert den Einsatz von EnergyView im Jahr 2020 mit bis zu 40 Prozent der Kosten. 40 Pilotgemeinden haben die Energieplattform mit Erfolg getestet.

  • AHV-Nummer soll als Personenidentifikation durch staatliche Stellen verwendet werden

    Der Bundesrat will die Verwaltungsabläufe durch eine breitere, kontrollierte Verwendung der AHV-Nummer effizienter machen. Er hat Ende Oktober eine Änderung des AHV-Gesetzes zuhanden des Parlaments verabschiedet. Neu sollen Behörden generell die AHV-Nummer verwenden dürfen. Das ist im Sinne des SGV. Er hatte in seiner Stellungnahme die Verwendung der AHV-Nummer als Personenidentifikation durch staatliche Stellen sehr begrüsst.

  • Suisse Public 2020 stärkt Live-Marketing und zeigt smarte Lösungen für Städte und Gemeinden

    An der kommenden Suisse Public in Bern (9. bis 12. Juni 2020) stehen erstmals nebst asphaltierten Flächen auch Grünflächen für Live-Demonstrationen zur Verfügung. Zudem lanciert die Suisse Public ein neues Messeformat: Suisse Public SMART.

  • «Einfach mitfühlen»

    Die Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter eines Bestattungsamtes sogen für einen geregelten Ablauf nach einem Todesfall. Wer sind diese Frauen und Männer, die von Amtes wegen mit dem Tod zu tun haben? Vier Expertinnen und Experten geben Auskunft. Und sie erklären, weshalb sie ihre Gemeindedaten im Portal «Letzte Reise» eingetragen haben.