Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Anhörung zum Gewerbekehricht

    Der SGV hat sich Mitte Januar anlässlich einer Anhörung bei der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates für die Annahme der Motion Fluri «Keine vollständige Liberalisierung des Abfallmarktes für Gewerbekehricht» eingesetzt. Dies gemeinsam mit der Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz, dem Schweizerischen Städteverband (SSV) sowie dem Verband der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen.

  • Gemeinden bei der Planung von Asylzentren mit einbeziehen

    Die Konferenzen der kantonalen Justiz- und Sozialdirektoren haben sich über die neuen Strukturen, die zur Beschleunigung des Asylverfahrens beitragen sollen, geeinigt, wie Radio SRF1 am 23. Januar meldete. Neu wird die Schweiz in sechs Asylregionen eingeteilt. Pro Region wird es ein bis zwei Bundeszentren sowie Ausreisezentren geben.

  • Finanzierung der Gemeindestrassen langfristig sicherstellen

    Zahlreiche Gemeinden haben zunehmend Schwierigkeiten, genügend finanzielle Mittel für den Werterhalt ihrer Strassen bereitzustellen. Ständeratspräsident Hannes Germann, Präsident des SGV, forderte an der Tagung des Fachverbandes Infra vom 23. Januar in Luzern, neue Finanzierungsmodelle zu prüfen.

  • Musikalische Bildung: Arbeitsgruppe macht Vorschläge zur Umsetzung des neuen Verfassungsartikels

    Am 23. September 2012 haben Volk und Stände einen neuen Verfassungsartikel zur Stärkung der musikalischen Bildung in der Schweiz mit grossem Mehr angenommen. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Musikverbände, der Kantone, des SGV und des Schweizerischen Städteverbandes kommt zum Schluss, dass die Chancengerechtigkeit und die Qualität der musikalischen Bildung in der Breiten- und Talentförderung in verschiedenen Punkten verbessert sowie die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren gestärkt werden sollte.

  • Gesundheitsmanagement in öffentlichen Verwaltungen

    In der Schweiz arbeiten rund 360'000 Personen in öffentlichen Verwaltungen. Diese sind wichtige Arbeitgeber und sollten auch im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement eine Vorbildfunktion wahrnehmen.

  • Ja zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur

    Der Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbandes (SGV) hat an seiner Sitzung von Mitte Dezember in Bern die Ja-Parole zur Abstimmung über die Finanzierung und den Ausbau der Bahninfrastruktur (Fabi) vom 9. Februar gefasst.

  • Neunte Ausschreibungsrunde des Dienstleistungszentrums für innovative und nachhaltige Mobilität Uvek

    Das Dienstleistungszentrum für innovative und nachhaltige Mobilität Uvek lädt zum neunten Mal zur Eingabe von Projekten ein. Gesuchseingaben müssen bis zum 31. März eingereicht werden.

  • Flâneur d'Or 2014

    Bereits zum achten Mal vergibt Fussverkehr Schweiz den «Flâneur d'Or – Fussverkehrspreis Infrastruktur».

  • Integrationsdialog zwischen Staat und Wirtschaft: positive Zwischenbilanz

    Die erste Zwischenbilanz im Integrationsdialog zwischen Staat und Wirtschaft fällt positiv aus. Die Partner konnten ihre Zusammenarbeit insbesondere auf kantonaler und kommunaler Ebene verstärken – dort, wo die Integration täglich stattfindet. Die Dialogprojekte der Wirtschaft sind erfolgreich und werden zum Teil ausgeweitet.

  • Untersuchung zu Gemeindeartikel

    Der Bundesrat wird die Wirkung des Städte- und Gemeindeartikels der Bundesverfassung, der seit dem Jahr 2000 in Kraft ist, untersuchen lassen. Oppositionslos hat der Ständerat in der vergangenen Wintersession ein Postulat von Hannes Germann überwiesen.

  • Steff Schneider geht in Pension – Peter Camenzind ist Nachfolger

    Zwölf Jahre lang war Steff Schneider Leiter Information des SGV und Chefredaktor der «Schweizer Gemeinde». Ende 2013 hatte er seinen letzten Arbeitstag. Er wird zukünftig als selbständiger Redaktor tätig sein und im Mandatsverhältnis auch für den SGV arbeiten.

  • Teilrevision des Zivildienstgesetzes

    Der SGV hat zur Teilrevision des Zivildienstgesetzes (ZDG) Stellung genommen. Mit der Teilrevision soll der Vollzug des Zivildienstes an die neuen Rechtsgrundlagen der Armee (laufende Revision des Militärgesetzes) angepasst werden.

  • Generalversammlung am 15. Mai in Wallisellen

    Die Generalversammlung des SGV findet dieses Jahr rund einen Monat früher als bis anhin statt, nämlich am 15. Mai in Wallisellen.

  • Ja zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur

    Der Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbandes (SGV) hat an seiner Sitzung von Mitte Dezember in Bern die Ja-Parole zur Abstimmung über die Finanzierung und den Ausbau der Bahninfrastruktur (Fabi) vom 9. Februar gefasst. Die Vorlage ermögliche Angebotsverbesserungen in allen Regionen der Schweiz, sichere die Finanzierung der Bahninfrastruktur nachhaltig – wobei alle, die von einem leistungsfähigen öV profitieren, einen Beitrag zahlen würden – und erlaube eine weitsichtige Planung der zukünftigen Bahnprojekte.

  • Korrekte Publikation von 0900-Nummern

    Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat festgestellt, dass bei der Publikation von 0900-Nummern – die auch für Notfall- oder Pikettdienste verwendet werden – die geltenden Bestimmungen oftmals nicht eingehalten werden.

  • Öffnungszeiten über die Festtage

    Die Geschäftsstelle des SGV und die Redaktion der «Schweizer Gemeinde» sind ab Montag, 23. Dezember, bis und mit Freitag, 3. Januar, geschlossen.

  • Fachtagung «Information ist alles – wie Städte und Gemeinden kommunizieren»

    Die Schweizerische Konferenz der Stadt- und Gemeindeschreiber, der SGV und der Schweizerische Städteverband führten am 8. November in Olten eine Fachtagung zum Thema «Information ist alles – wie Städte und Gemeinden kommunizieren» durch. Rund 170 Personen nahmen daran teil.

  • Korrekturen in der Raumplanungsverordnung verlangt

    Der SGV ist mit den Vorschlägen zur Umsetzung des revidierten Raumplanungsgesetzes nicht zufrieden. Bei der Siedlungsentwicklung müssten immer auch die kommunal und regional unterschiedlichen Herausforderungen und Möglichkeiten, und somit letztlich die individuellen Entwicklungsstrategien, berücksichtigt werden. Dies sei im Entwurf der Raumplanungsverordnung nicht der Fall.

  • Hannes Germann ist neuer Ständeratspräsident

    Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) freut sich über die Wahl von Hannes Germann zum Ständeratspräsidenten. Germann, der von 1997 bis 2008 Gemeindepräsident von Opfertshofen war, präsidiert den SGV seit 2008. Er setzt sich in dieser Funktion für die Autonomie und Leistungsfähigkeit der Gemeinden und für deren Mitspracherechte in verschiedenen Bereichen auf Bundesebene ein.

  • Belastete Standorte in Gemeinden rascher sanieren

    Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates hat im Rahmen der parlamentarischen Initiative Recordon «Frist für die Sanierung belasteter Standorte» eine Änderung des Umweltschutzgesetzes ausgearbeitet. Der Gesetzesvorentwurf sieht eine verstärkte Unterstützung der Kantone durch den Bund für die Sanierung von belasteten Standorten vor.