Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Datenschutz in der täglichen Praxis von Städten und Gemeinden

    Mitarbeitende in Städten und Gemeinden werden ständig mit datenschutzrechtlichen Fragestellungen konfrontiert. Hinzu kommt, dass das Datenschutzgesetz derzeit in Bewegung ist. Um korrekt zu handeln, sind rechtliche und praktische Kenntnisse notwendig. Die digma-Tagung zum Datenschutz (12. November und 2. Dezember 2020 in Zürich) vermittelt diese und klärt Fragen, die sich tagtäglich ergeben. Der SGV ist Kooperationspartner der Tagung, SGV-Mitglieder profitieren von einem Vorzugspreis für die Teilnahme.

  • Empfehlungen zur Förderung der Lehrpersonengesundheit

    Gesunde Lehrpersonen in einer gesunden Schule sind die beste Voraussetzung dafür, dass Schülerinnen und Schüler gut lernen und sich wohlfühlen. Gesundheitsprobleme der Lehrpersonen und der Schulleitungen sind nicht nur ein individuelles Problem, sondern hängen mit den Anforderungen und den Rahmenbedingungen zusammen. Die neuen, breit abgestützten Empfehlungen zur Förderung der Lehrpersonengesundheit vom Bundesamt für Gesundheit, von b+g Netzwerk Schweiz sowie der Allianz BGF in Schulen zeigen wirkungsvolle Handlungsfelder für Behörden, Schulleitende und Lehrpersonen auf.

  • Eine besondere Generalversammlung: still, aber mit Rekordbeteiligung

    Die 67. Generalversammlung des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV) fand aufgrund der Pandemie-Situation in einem schriftlichen Verfahren statt. Die Stimmbeteiligung lag bei 23 Prozent. Die Delegierten wählten per 11. Juni 2020 sechs neue Vorstandsmitglieder und genehmigten neben den Statutenänderungen auch alle weiteren Geschäfte.

  • Interpellation eingereicht: Geschäftsgebaren von Serafe bedarf einer Klärung

    Die vom Bund auf Anfang 2019 mit dem Einzug der Fernseh- und Radiogebühren beauftragte Firma Serafe AG sorgt seit dem ersten Rechnungsversand immer wieder für negative Schlagzeilen. Dabei schiebt die Serafe die Schuld für Fehler anderen zu. Insbesondere immer wieder den Gemeinden, die nach geltendem Recht neben den Kantonen für die Datenlieferung an die Erhebungsstelle zuständig sind. Nun interveniert der SGV.

  • Steigende Sozialhilfekosten: Auch der Bund ist in der Pflicht

    Die Sozialhilfekosten werden infolge der Coronakrise stark ansteigen. Dies ist eine gewaltige Herausforderung für die Gemeinden. Der SGV fordert eine massgebliche finanzielle Beteiligung des Bundes.

  • In der Zeit gespart, garantiert Mittel für die Hilfe in der Not

    Eine noch unveröffentlichte Studie der Hochschule Luzern kommt zum Schluss, dass viele Gemeinden für Unvorhergesehenes finanziell gewappnet sind. Ein Glück, denn die Coronakrise wird für viele zu einer riesigen, schwer abschätzbaren Belastung.

  • «Corona-Sommer 2020»: gemeinsam Ertrinkungszahlen tief halten

    Aufgrund einer eingehenden Risikoanalyse gehen die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG) und ihre Partnerin, die Beratungsstelle für Unfallverhütung, davon aus, dass mehr Menschen ihre Ferien in der Schweiz verbringen werden. Zudem ist damit zu rechnen, dass nicht alle Bäder geöffnet respektive voll belegbar sein werden. Aufenthalte an, in und auf Schweizer Seen und Flüssen – und somit die Risikoexposition für Ertrinkungsunfälle – dürften im Vergleich zu den Vorjahren bei entsprechend schönem Witterungsverlauf zunehmen. Mit dem Präventionsprojekt «Corona-Sommer 2020» will die SLRG Schweizer Gemeinden unterstützen, um gemeinsam die Ertrinkungszahlen im Sommer 2020 tief zu halten.

  • Virtuelle Konferenz «Innovationsforum Kommune – Heimat der Zukunftsfähigkeit»

    Der 3. Kommunale Innovationstag der Digitalakademie@bw zum Thema «Innovationsforum Kommune – Heimat der Zukunftsfähigkeit» findet am 1. Juli 2020 als virtuelle Konferenz statt. Im Zentrum steht die europäische «Verbindungsregion» Bodensee. Die Veranstaltung bietet eine Austauschplattform für Gemeindeverwaltungen, Gemeindepolitik, Zivilgesellschaft und regionale Wirtschaft, um Ideen für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinden und ihrer Regionen vorzustellen und zu besprechen. Es werden Praxisbeispiele aus der Schweiz (z.B. Gemeinde Adelboden/Myni Gmeind), Österreich und Deutschland vorgestellt. Der SGV ist Partner des 3. Kommunalen Innovationstags. Die Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung ist kostenlos.

  • Umgang mit invasiven Neophyten

    Invasive Neophyten können hohe ökologische und ökonomische Schäden verursachen, wenn sie einheimische Arten verdrängen, Bauwerke beschädigen oder zu gesundheitlichen Probemen führen. Das sichere Erkennen in verschiedenen Vegetationsphasen ist ebenso entscheidend für die gezielte Bekämpfung wie das Anwenden geeigneter Massnahmen. Der Pusch-Kurs (14. Oktober 2020 in Rapperswil-Jona) zeigt wie. Der SGV ist Partner des Kurses, SGV-Mitglieder profitieren von einer reduzierten Teilnahmegebühr.

  • Schulen und Kindergärten ökologisch und gesund bauen und sanieren

    Schulhäuser, Kindergärten und Verwaltungsgebäude unterliegen hohen Anforderungen. Die Teilnehmenden des Pusch-Kurses (4. November 2020 in Zürich) lernen, wie sie ein nachhaltiges Gebäude in Auftrag geben und sanieren können, das hinsichtlich Energieeffizienz, Materialisierung, Raumangebot, Wärmeschutz, Luftwechsel oder naturnahen Aussenräumen ein Vorzeigeobjekt ist. Der SGV ist Partner des Kurses, SGV-Mitglieder profitieren von einer reduzierten Teilnahmegebühr.

  • Postulat eingereicht: Milizamt soll an Aus-/Weiterbildung angerechnet werden

    Nationalrätin Priska Seiler Graf (SP/ZH), Vorstandsmitglied des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV), hat in der laufenden Sommersession ein Postulat zur Stärkung des Milizsystems eingereicht. Der Bundesrat wird damit beauftragt, zusammen mit der Schweizerischen Hochschulkonferenz bzw. den Hochschulen und dem SGV zu prüfen, wie Mitglieder der Gemeindeexekutive ihre im Amt erworbenen Kompetenzen an Aus- und Weiterbildungen im Hochschulbereich (CAS, DAS, MAS z.B. im Bereich Public Administration; MBA, EMBA) anrechnen lassen können.

  • Kurzarbeitsentschädigung: Motion verlangt einheitlichen Vollzug für Gemeinden und gemeindenahe Betriebe

    Im Zuge der Coronakrise sind die Anmeldungen für Kurzarbeit im März und April regelrecht in die Höhe geschossen. Anträge für 1,9 Millionen Arbeitnehmende sind beim Bund eingegangen. Bei der Frage, ob auch Gemeindebetriebe Anspruch auf Kurzarbeit haben, ist Verwirrung entstanden.

  • COVID-19: Rahmenschutzkonzept für öffentliche Veranstaltungen

    Am 6. Juni 2020 erfolgte die dritte Etappe der Massnahmenlockerung während der COVID-19-Epidemie. Dabei wurde das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum unter Umsetzung der Distanz- und Hygieneregeln und unter Rückverfolgbarkeit von engen Kontakten (Contact Tracing) gelockert. Öffentliche Veranstaltungen können bis zu einer maximalen Anzahl von gleichzeitig 300 Personen durchgeführt werden. Das Bundesamt für Gesundheit hat dazu ein Rahmenschutzkonzept erstellt.

  • Standard-Schutzkonzept: Unterschriftensammlung im öffentlichen Raum

    Voraussetzung für die Sammlung von Unterschriften im öffentlichen Raum ab dem 1. Juni 2020 ist das Vorliegen eines Schutzkonzepts. Für dessen Ausarbeitung und Einhaltung sind die Komitees oder die Organisatoren der Unterschriftensammlung verantwortlich. Die Bundeskanzlei hat zu ihren Handen ein Standard-Schutzkonzept erstellt, welches als Grundlage dienen kann.

  • Projektausschreibung 2020–2021 des Förderprogramms Nachhaltige Entwicklung

    Das Bundesamt für Raumentwicklung hat die Projektausschreibung 2020–2021 für das Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung lanciert. Kantone, Städte, Gemeinden sowie Dritte sind eingeladen, bis am 30. September 2020 Vorschläge für innovative und reproduzierbare Projekte einzureichen.

  • Städte und Gemeinden auf dem Weg zur Netto-Null-Mobilität

    Welchen Handlungsspielraum haben Städte und Gemeinden, um Emissionen aus der Mobilität langfristig auf null zu senken? Die Pusch-Tagung, die im Rahmen der Schweizer Mobilitätsarena am 15. September 2020 in Bern stattfindet, zeigt anhand von Praxisbeispielen, welche Massnahmen wirken und von der Bevölkerung akzeptiert werden, welche Technologien zur Verfügung stehen und wo es Verhaltensänderungen braucht. Der SGV ist Partner der Tagung, SGV-Mitglieder profitieren von einer reduzierten Teilnahmegebühr.

  • Nachhaltig beschaffen für den Werkhof

    Langlebigkeit, Serviceleistung und der Preis sind ausschlaggebende Einkaufskriterien. In diesem Pusch-Kurs (13. Oktober 2020 in Olten) zeigen Praxisbeispiele, wie Beschaffungsverantwortliche diese qualitativen Aspekte rechtlich korrekt in Ausschreibungen berücksichtigen und welche Vorteile eine nachhaltige Beschaffung für Werkhof und Gemeinde hat. Der SGV ist Partner des Kurses, SGV-Mitglieder profitieren von einer reduzierten Teilnahmegebühr.

  • Die Gemeinden stehen an der Front und tragen viele Risiken

    Die Gemeinden sind unmittelbar vom «Lockdown» betroffen. Die «Schweizer Gemeinde» hat die Mitglieder des Vorstands des Schweizerischen Gemeindeverbands (SGV) mit Exekutivfunktion in einer Gemeinde um ihre Einschätzung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise gebeten.

  • Neue Themenrubrik auf in-comune.ch: Kinder- und Jugendpartizipation

    Welche Möglichkeiten haben Kinder und Jugendliche, sich an Politik und Gesellschaft zu beteiligen? Welche Bedeutung wird ihrem Engagement und welches Gewicht wird ihrer Stimme beigemessen, im Allgemeinen und in den Bereichen, die sie direkt betreffen? Und wie kann die Partizipation von Kindern und Jugendlichen gefördert und verbessert werden?

  • Herausforderungen der Corona-Krise für das soziale System – Analyse der Skos

    Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise gehen weit über jene der Finanzkrise 2008/2009 hinaus. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (Skos) hat den Verlauf der Krise in den ersten zwei Monaten aus Sicht der Sozialhilfe analysiert und die kurz- und mittelfristigen Herausforderungen identifiziert sowie drei Szenarien für den zu erwartenden Anstieg der Fallzahlen und der Kosten der Sozialhilfe für den Zeitraum 2020–2022 hochgerechnet.