Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3

Liste der besten leisen Strassenbeläge

Gemäss neuen Berechnungen des Bundesamts für Umwelt (Bafu) ist in der Schweiz tagsüber jede fünfte Person am Wohnort von schädlichem Strassenlärm betroffen. In der Nacht ist es jede sechste Person. Das Umweltschutzgesetz und die Lärmschutzverordnung verpflichten Bund resp. Kantone und Gemeinden, Strassenabschnitte, die übermässigen Lärm verursachen, bis 2015 resp. 2018 zu sanieren.

Die Lärmbekämpfung muss laut Bafu in Zukunft noch stärker an der Quelle ansetzen. Eine Möglichkeit im Strassenbereich ist der Einbau lärmarmer Beläge. Der Bund beteiligt sich an der Erforschung lärmarmer Beläge und leistet Beiträge an deren Einbau auf Innerortsstrecken. Um den Erfahrungsaustausch und den Einbau lärmarmer Strassenbeläge zu fördern, hat das Bafu auf seiner Website u.a. eine Liste mit Best-Practice-Beispielen aufgeschaltet. In der aktuellen Ausgabe von «Strasse und Verkehr» sind Ergebnisse zum Forschungsteilprojekt «Betrieb und Unterhalt lärmarmer Beläge» zusammengefasst worden. Gemäss dem Forschungsbericht ist der Einsatz folgender lärmarmer Beläge innerorts «vielversprechend»: Kategorien 2 «wasserundurchlässig, hohlraumreich», 3 «wasserundurchlässig, mit grober Textur» und 4 «wasserundurchlässig, mit feiner Textur». Demgegenüber sind die porösen Beläge (Kategorie 1) für einen Einsatz innerorts «nicht prioritär». Der Forschungsbericht Nr. 1423 kann online bestellt werden.
Weiterer Bericht dazu in der nächsten «Schweizer Gemeinde».