Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3

Vorbildlich fusioniert

Die Luzerner Gemeinden Escholzmatt und Marbach haben auf vorbildliche Art fusioniert. Dafür wird Escholzmatt-Marbach mit dem Demokratiepreis 2014 der Neuen Helvetischen Gesellschaft – Treffpunkt Schweiz (NHG-TS) ausgezeichnet.

Alt Bundesrichter Franz Nyffeler, Vizepräsident der NHG-TS, ist des Lobes voll, wie er in seinen Anmerkungen zum Jurybericht zur Fusion der beiden Gemeinden schreibt. Sie ist «eine modellhaft und mit äusserster Sorgfalt geplante und doch in kurzer Zeit realisierte Fusion, die bezüglich Information keine Wünsche offen liess». Damit hat das Projekt die markanten Anforderungen für den Demokratiepreis 2014 der NHG-TS / Albert Oeri-Preis erfüllt, wie die Jury unter dem Präsidium von Ständerat Hans Stöckli schreibt. Ziel sei die «Stärkung der Demokratie auf Gemeindeebene, insbesondere im Umfeld von Fusionsprojekten». Die Übergabe des Preises in der Höhe von 20‘000 Franken findet diesen Frühling statt.
Insgesamt wurden acht Projekte für den Demokratiepreis eingereicht, neben der noch nicht vollendeten Fusion von 17 Gemeinden rund um Bellinzona standen Fraubrunnen und das Goms in der engeren Auswahl. Das Rennen zwischen der «Aggregazione Bellinzona» und dem Sieger war lange offen: «Diese Frage blieb bis zuletzt im Raum», so die Jury. Ein kleiner Trost ist, dass die «Aggregazione Bellinzona» in einer separaten Laudatio erwähnt wird.

Mehr zum Demokratiepreis 2014 und zur ausgezeichneten Gemeinde Escholzmatt-Marbach erfahren Sie in der aktuellen «Schweizer Gemeinde».