Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3

Newsarchiv

  • Tagung «Kooperationen für zukunftsfähige Gemeindewerke»

    Technologische Entwicklungen, gesetzliche Neuerungen und die Energiestrategie 2050 fordern Stadt- und Gemeindewerke zunehmend heraus. Kooperationen auf verschiedenen Ebenen tragen wesentlich dazu bei, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern. An der Pusch-Tagung vom 14. Juni in Zürich werden neben den gesetzlichen und technischen Neuerungen verschiedene Formen von Kooperationen für eine zukunftsfähige Entwicklung der Stadt- und Gemeindewerke vorgestellt und diskutiert. SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Tagungsgebühr.

  • Ausschreibung für den Demokratiepreis 2018 – kommunale Partizipationsprojekte gesucht

    Die Neue Helvetische Gesellschaft (NHG) würdigt mit dem Demokratiepreis 2018 «Werkstätten für Demokratie» freiwillige partizipative Projekte zur Förderung demokratischer Prozesse und der politischen Bildung. Die besten Projekte werden mit Preisen im Gesamtwert von 10‘000 Franken ausgezeichnet. Die Ausschreibung für den Demokratiepreis 2018 erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV), der sich mit seinem Projekt «in comune» für die Partizipation in den Gemeinden einsetzt.

  • Save the Date: Eröffnungsfeier Swissdidac & Worlddidac Bern 2018

    Am 7. November 2018 öffnet die nationale und internationale Bildungsplattform Swissdidac & Worlddidac Bern 2018 mit der Eröffnungsfreier ihre Tore. Unter dem Motto «Familienexterne Betreuung und Volksschule» geben hochkarätige Referentinnen und Referenten spannende Einblicke in die familien- und schulergänzende Betreuung. Der SGV ist Patronatspartner der Eröffnungsfeier.

  • Brugg und Windisch haben sich auf holperigen Wegen angenähert

    Am 24. Mai lädt der SGV zur Generalversammlung in Brugg (AG) – und ein wenig auch in Windisch. Denn das Campusgelände verbindet zwei Kommunen, die im Grunde längst eins sind.

  • Beim Elektronikschrott hoffen die Gemeinden aufs Parlament

    Die Akzeptanz für die vorgezogene Recyclinggebühr auf Elektroaltgeräte in der Bevölkerung ist hoch. Trotzdem ist die freiwillige Gebühr in Gefahr – weil immer mehr im Ausland eingekauft wird. Der SGV plädiert für ein Obligatorium.

  • Teilwegfall des Abfallmonopols bringt Gemeinden unter Druck

    Die Neudefinition der Siedlungsabfälle bringt 2019 eine Teilliberalisierung des Kehrichtmarkts – es schwebt ein Damoklesschwert über den Gemeinden. Abhilfe soll die Vollzugshilfe des Bafu schaffen, doch die Zeit wird knapp.

  • Der «Concierge der Strasse» ist mit einer Rose unterwegs

    Seit 32 Jahren hält Michel Simonet die Strassen Freiburgs sauber. Eine rote Rose, die er auf seiner Tour immer mit sich trägt, und sein Buch haben den Mann mit dem aussergewöhnlichen Lebenslauf über Freiburg hinaus bekannt gemacht. Er hält Lesungen in der ganzen Schweiz.

  • Terzos kommen jetzt leichter zum Schweizer Pass

    Vor einem Jahr sagte das Volk Ja zur Verfassungsänderung, seit 15. Februar ist sie in Kraft: die erleichterte Einbürgerung für die dritte Ausländergeneration. Zuständig ist der Bund, doch auch Gemeinden sind mit Anfragen konfrontiert.

  • EasyGov – einfache und effiziente Behördengänge für Unternehmen

    EasyGov, der Onlineschalter der Verwaltung für Unternehmen, macht diverse Behördenleistungen jederzeit elektronisch, sicher und zentral zugänglich. Das Portal vereinfacht die Administration und ist Teil der E-Government-Strategie Schweiz, die vom SGV mitgetragen wird. Erleichtern Sie den Unternehmen aus der Region die administrative Arbeit, indem Sie von Ihrer Gemeinde-Website auf EasyGov verlinken.

  • asut-Seminar «Technology is Key – die treibende Kraft hinter der Digitalisierung»: Rabatt für SGV-Mitglieder

    Unter dem Motto «Technology is key – die treibende Kraft hinter der Digitalisierung» präsentieren Experten und Forscher am 44. asut-Seminar am 21. Juni 2018 in Bern aktuelle und zukünftige Schlüsseltechnologien, und CEOs führender Unternehmen zeigen auf, wie diese Technologien den Geschäftsalltag verändern können. SGV-Mitglieder können zu einem Vorzugspreis von 450 anstatt 850 Franken teilnehmen. Bitte die Mitgliedschaft bei der Anmeldung vermerken.

  • Christoph Niederberger wird neuer Direktor des Schweizerischen Gemeindeverbandes

    Der Vorstand des Schweizerischen Gemeindeverbandes (SGV) hat Christoph Niederberger zum neuen Direktor des SGV gewählt. Der 47-jährige ausgebildete Forstingenieur ETH tritt per Anfang August die Nachfolge von Reto Lindegger an, der den Verband in den letzten vier Jahren erfolgreich geleitet hat.

  • Neue Stellungnahmen

    Der SGV hat zur Etappe 2 des Sachplans geologische Tiefenlager, zur Vollzugshilfe «Finanzierung der Siedlungsabfallentsorgung» sowie zur Revision des Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetzes Stellung genommen.

  • SVSM-Awards 2018 – jetzt bewerben!

    Die SVSM-Awards sind Auszeichnungen, welche die Schweizerische Vereinigung für Standortmanagement (SVSM) für besonders innovative Projekte aus den Bereichen Standortmarketing, Standortentwicklung und Wirtschaftsförderung vergibt. Das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco und der SGV sind Patronatspartner. Ab sofort können Personen, Unternehmen, Institutionen oder öffentliche Körperschaften aus der Schweiz Bewerbungen für die SVSM-Awards 2018 einreichen (Eingabeschluss: 15. Juni 2018).

  • Nationales Symposium Integrierte Versorgung: 25% Rabatt für SGV-Mitglieder

    Bund, Kantone und Gemeinden werden immer wichtiger für die bessere Vernetzung und Koordination in der Gesundheitsversorgung. Das fmc Schweizer Forum für Integrierte Versorgung liefert am 13. Juni 2018 im Kursaal Bern Diskussionen und Perspektiven dazu. Grundlage bilden die Ergebnisse eines Forschungsmandats, welches das fmc vergeben hat.

  • Faire und wirtschaftliche Ausschreibungen – was der Bauherr wissen muss

    Als Bauherr hat man die Chance, ein Projekt so auszuschreiben, dass es im vorgesehenen Termin- und Kostenrahmen abgewickelt werden kann. An der Tagung «Faire und wirtschaftliche Ausschreibungen – was der Bauherr wissen muss» (21. Juni 2018 in Rapperswil SG) zeigen Referenten aus der Praxis auf, wie Stolpersteine umgangen werden können und mit welchen Mitteln die Ausschreibung zum Erfolg wird. Der SGV ist Partner der Tagung, SGV-Mitglieder profitieren von einer ermässigten Tagungsgebühr (250 statt 290 Franken).

  • Ausschreibung «Prozessbegleitung einer exemplarischen Schulraumentwicklung»

    Im Rahmen des EU-Projekts Erasmus+ wird das Projekt «Durchführung einer exemplarischen Schulraumentwicklung» von der Schweizer Agentur movetia gefördert. Mit den Förderbeiträgen wird eine professionelle Begleitung der exemplarischen Schulraumentwicklung durch einen erfahrenen Fachmann des Netzwerkes Bildung & Architektur im Umfang von ca. 300 Stunden finanziert. Darin eingeschlossen ist eine externe Evaluation des Projektablaufs durch zwei Wissenschaftler der Fachhochschule Nordwestschweiz. Interessierte Schul- und Baubehörden von Gemeinden und Städten sowie Schulgemeinden können sich für die Prozessbegleitung bewerben (Eingabeschluss: 30. Mai 2018).

  • Zugangskonferenz / eGovernment Symposium Romand in Lausanne

    Die Zugangskonferenz der Bundeskanzlei findet gemeinsam mit dem eGovernment Symposium Romand am 3. Mai 2018 in Lausanne statt. Themenschwerpunkt des Symposiums ist die «Digitale Transformation». Es bietet einen Einblick in interessante Lösungsansätze der öffentlichen Verwaltung, der Gesellschaft und Wirtschaft. Am Nachmittag stehen spannende Workshops von Gemeinden, Kantonen und der Bundeskanzlei auf dem Programm.

  • Hindernisfreier Verkehr: Die Gemeinden sind in der Pflicht

    Ohne Zusatzmassnahmen können die vom Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) gesteckten Ziele nicht erreicht werden. Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) leistet mit Tipps Hilfestellung für die Gemeinden. Denn: Ende 2023 ist die Barrierefreiheit Pflicht.

  • Umzug statt Umbau für eine hindernisfreie Verwaltung

    Die behindertengerechte Totalsanierung des historischen Rathauses wäre Lichtensteig so teuer gekommen, dass die Verwaltung Ende Jahr umzieht. Das Bankgebäude bietet die ideale Infrastruktur, das Rathaus wird Haus der Kultur.

  • Die Hälfte der privaten Anschlüsse ist heute undicht

    Abwasserfachleute schätzen, dass rund 50 Prozent aller privaten Hausanschlüsse undicht sind. Aufgrund ihrer Aufsichtspflicht sind die Gemeinden gefordert. Die Stadt Baden (AG) geht mit gutem Beispiel voran.