Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3

Newsarchiv

  • Das Energiestadtlabel – eine nützliche und lohnenswerte Investition

    Das Label «Energiestadt» ist seit über 25 Jahren das erfolgreichste Management-Tool für eine effiziente Energiepolitik in Gemeinden. Es ist breit abgestützt (Bund, Kantone, Schweizerischer Gemeindeverband und Städteverband). Heute sind fast 420 Gemeinden in der ganzen Schweiz mit über 4 Millionen Einwohnern als Energiestädte zertifiziert, darunter auch Frauenfeld.

  • Stadt- und Ortskerne im Fokus der aktuellen «Schweizer Gemeinde»

    Die Juli-/Augustausgabe der «Schweizer Gemeinde» ist online.

  • Neue Stellungnahme

    Der SGV hat zur Änderung der Lärmschutzverordnung Stellung genommen.

  • SGV-Website mit klarerer Struktur

    Der SGV hat seine Website neu strukturiert.

  • Fachtagung «Mit Innovation gegen Armut: kontinuierliche Angebote zur Förderung der Bildungschancen» – jetzt anmelden!

    Am Montag, 4. September 2017, findet im Kultur- und Kongresszentrum Aarau die Fachtagung «Mit Innovation gegen Armut», organisiert vom Bundesamt für Sozialversicherungen, statt. Die Tagung hat zum Ziel, Impulse für die Konzeption und Umsetzung von innovativen Ansätzen und Massnahmen in der Armutsprävention im Bereich Bildungschancen zu geben. In parallelen Workshops werden innovative Projekte aus der Praxis in den Themenbereichen Frühe Förderung, Schule, Berufseinstieg und Qualifikation Erwachsener vorgestellt und aus praxis- und konzeptueller Perspektive diskutiert. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Die Teilnehmendenzahl ist beschränkt. Anmeldeschluss: 20. August 2017.

  • Informationsveranstaltung zum SNBS 2.0 Hochbau

    Am 25. September 2017 findet im Landesmuseum Zürich eine Informationsveranstaltung zum SNBS 2.0 Hochbau, dem ersten umfassenden und zertifizierungsfähigen Schweizer Standard für nachhaltiges Bauen, statt. Der SGV ist Patronatspartner der Veranstaltung.

  • Neue Stellungnahmen

    Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) hat zur steuerlichen Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten, zum Bundesbeschluss über einen Rahmenkredit zur Aufstockung des Fonds de Roulement zugunsten des gemeinnützigen Wohnungsbaus, zur Änderung des Bundesgesetzes über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (Lex Koller) und zur Änderung der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung (Tarmed) Stellung genommen.

  • Preisausschreiben zur Stärkung des Milizsystems

    Die Neue Helvetische Gesellschaft-Treffpunkt Schweiz (NHG-TS) vergibt zum dritten Mal den Demokratiepreis. In diesem Jahr steht die Stärkung des Milizsystems im Zentrum. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs werden die Gemeinden und Städte ermuntert, sich mit konkreten, in der Praxis bereits bewährten Projekten zur Stärkung des Milizsystems zu beteiligen – sei es im Bereich der Rekrutierung, durch optimale Einführungsprogramme oder durch eine individuelle Betreuung.

  • Konferenz «Zukunft der IT-Beschaffungen»

    An der sechsten IT-Beschaffungskonferenz an der Universität Bern wird die Zukunft von Informatikbeschaffungen aus politischer, juristischer, operativer und technologischer Sicht beleuchtet. Nach einleitenden Referaten finden Fachsessions – u.a. zu den Themen Sourcing-Entscheidungen in der öffentlichen Verwaltung, Beschaffung agiler Software-Entwicklungen, Reduktion von Herstellerabhängigkeiten und Beschaffungsdesign – statt. In der abschliessenden Podiumsdiskussion wird der Frage nach dem Öffentlichkeitsprinzip im neuen Beschaffungsrecht nachgegangen. Der SGV ist Partner der IT-Beschaffungskonferenz, die am 15. August 2017 stattfindet. SGV-Mitglieder profitieren von einer reduzierten Teilnahmegebühr.

  • Kunststoffsammlung: nationales Sammelsystem für Plastikflaschen aufbauen

    Die Studie «KuRVe» bestätigt einen wichtigen Grundsatz der Schweizer Abfallpolitik: Die getrennte Sammlung von rezyklierbaren Abfällen ist besser als die gemischte Sammlung. Dies gilt gemäss der Studie auch für Kunststoffe. Unter dem Strich hat die gemischte Sammlung von Kunststoffabfällen bei hohen Kosten einen nur geringen ökologischen Nutzen. Mit dem Studienergebnis sehen sich die Recyclingverbände der öffentlichen Hand und der Wirtschaft in ihrer Position bestätigt: Es sollen nur Recycling-Fraktionen gesammelt werden, die nachweisbar rezykliert werden können.

  • Revidierte Empfehlungen der KBOB zur Honorierung von Architekten und Ingenieuren

    Das Sekretariat der Wettbewerbskommission (Weko) hat der Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren (KBOB) mitgeteilt, es gehe davon aus, dass die KBOB-Honorarempfehlungen eine unzulässige, sanktionierbare Wettbewerbsabrede darstellen. Ohne die Beurteilung der erwähnten KBOB-Empfehlungen durch das Sekretariat zu werten, sah sich die KBOB aufgrund der Empfehlungen des Sekretariats verpflichtet und gezwungen, ihre bisherige Publikation «Empfehlungen zur Honorierung von Architekten und Ingenieuren» per Ende Juni 2017 zurückzuziehen und per 1. Juli 2017 durch eine Fassung, welche den Empfehlungen des Sekretariats der WEKO entspricht, zu ersetzen.

  • Gemeinsam für eine erfolgreiche Integration

    Über 250 Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben an der dritten Nationalen Integrationskonferenz darüber diskutiert, wie die Integration von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz weiter verbessert werden kann. Im Fokus stand die Zusammenarbeit von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden mit nichtstaatlichen Akteuren aus den gesellschaftlichen BereichenArbeiten, frühe Kindheit und Zusammenleben. Wichtigstes Ergebnis der Konferenz: Die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure muss vor Ort verstärkt werden – dort wo die Menschen leben und arbeiten.

  • Gesundheitsversorgung und Alterspflege in den Gemeinden: bedarfsgerecht, nachhaltig und finanzierbar

    Bundesrätlicher Besuch, Referate zur Alters- und Gesundheitspolitik und die Verleihung des Preises «Gesunde Gemeinde/Gesunde Stadt 2017» an Kriens, Lancy sowie Schaffhausen: Die 64. Generalversammlung des Schweizerischen Gemeindeverbandes (SGV), die am 15. Juni 2017 im Rahmen der Fachmesse Suisse Public in Bern stattfand, bot nebst den statutarischen Geschäften ein abwechslungsreiches und spannendes Programm.

  • Steuervorlage 17: Reduktion des Kantonsanteils ist inakzeptabel

    Der Entscheid des Bundesrats, in der Steuervorlage 17 (SV17) den Kantonsanteil an der direkten Bundessteuer zu reduzieren, ist für den Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) inakzeptabel. Der SGV fordert, dass am Kantonsanteil von 21,2 Prozent festgehalten wird, gemäss Kompromiss der drei föderativen Ebenen Bund, Kantone und Gemeinden.

  • Neue Stellungnahmen

    Der SGV hat zur Änderung der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV) und zum Bundesgesetz über anerkannte elektronische Identifizierungseinheiten (E-ID-Gesetz) Stellung genommen.

  • «Schweizer Gemeinde» mit neuer Struktur

    Die «Schweizer Gemeinde» hat in einer Umfrage die Einstellung der Leserinnen und Leser in der Westschweiz zum aktuellen Sprachenmix in der Zeitschrift ermittelt. Die Rückmeldungen waren beinahe einhellig: Die aktuelle Kombination von Haupttext mit integrierter Zusammenfassung in der jeweils anderen Sprache führt dazu, dass Texte überlesen werden. Dem tragen wir Rechnung und passen den Aufbau der Zeitschrift mit der Juniausgabe an.

  • Der 1. August – Fokus der aktuellen «Schweizer Gemeinde»

    Was bedeutet der Nationalfeiertag den Gemeinden, wie feiern sie ihn, und wie viel darf er kosten? Die «Schweizer Gemeinde» hat nachgefragt.

  • Empfehlungen des Steuerungsorgans zur Steuervorlage 17: Die Stossrichtung stimmt

    Der Schweizerische Gemeindeverband (SGV) unterstützt die zentralen Empfehlungen des Steuerungsorgans zu den inhaltlichen Eckwerten der Steuervorlage 17 (SV17). Besonders begrüsst er die neu vorgesehene Klausel zur Berücksichtigung der Städte und Gemeinden im Zusammenhang mit der Erhöhung des Kantonsanteils an der direkten Bundessteuer.

  • Fachtagung «Bauproduktegesetz und seine Anwendung in den Kantonen»

    Mit dem Ziel, technische Handelshemmnisse abzubauen, wurde die Schweizer Bauproduktegesetzgebung an die EU-Verordnung (CPR) angepasst. Zusatzkosten durch Doppelprüfungen und -zulassungen sollen entfallen. Wie wirkt sich das revidierte Bauproduktegesetz (BauPG) auf die Arbeit in den Baubehörden aus? Dieser Frage widmet sich die Fachtagung der Schweizerischen Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK) vom 8. Juni 2017 im Campus Sursee.

  • Preisausschreiben zur Stärkung des Milizsystems

    Die Neue Helvetische Gesellschaft-Treffpunkt Schweiz (NHG-TS) vergibt zum dritten Mal den Demokratiepreis. In diesem Jahr steht die Stärkung des Milizsystems im Zentrum. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs werden die Gemeinden und Städte ermuntert, sich mit konkreten, in der Praxis bereits bewährten Projekten zur Stärkung des Milizsystems zu beteiligen – sei es im Bereich der Rekrutierung, durch optimale Einführungsprogramme oder durch eine individuelle Betreuung.